Lesung und Gespräch mit Dr. Karin Jäckel: “Die Frau des Reformators. Das Leben der Katharina von Bora“

Katharina kam sehr früh in ein Kloster. Auch kleine Jungen wurden ab drei Jahren entweder zur Ausbildung oder in den Dienst außer Haus gegeben. Kleine Mädchen wurden oftmals als so genannte Haustöchter in das Elternhaus ihres künftigen Gatten gegeben, um seine Familie als die eigene anzusehen. Sie ins Kloster zu geben, bedeutete zwar, ihnen die Möglichkeit zur Familiengründung zu nehmen, …

Vortrag und Gespräch mit Steffen Flath: Bildung sichert unsere Zukunft

Dies gilt um so mehr, als durch den unaufhaltsamen Prozess der Globalisierung und Technisierung der Wettbewerb schärfer wird. Aus dieser Einsicht erfolgt die Forderung, Erziehung, Bildung und Forschung eine hohe Priorität einzuräumen. Wie aber sieht die Praxis aus? Die 1. PISA-Studie machte aller Welt deutlich, dass West-Deutschland über 20 Jahre dringend notwenige Bildungsreformen verschlafen – und zudem Ostdeutschland nach 1990 …

Vortrag und Gespräch mit Ulrich Kasparick: Die Bedeutung von Forschung und Innovation für die wirtschaftliche Zukunft Deutschlands

Wenn wir unseren Wohlstand auf Dauer auch nur ansatzweise halten wollen, müssen wir im Bereich von Forschung und Innovation eine Spitzenstellung anstreben. Um es einfach auszudrücken: Was andere produzieren, müssen wir erfinden. Das bedeutet, dass wir die schöpferischen Reserven unserer Bevölkerung erkennen, fördern und bewusst einsetzen müssen. Das gilt vor allem für die Familien, für die vorschulische, schulische und universitäre …

Vortrag und Diskussion mit: Wolf-Dieter Hasenclever: Rohstoff Bildung – Auf der Suche nach einer nationalen Bildungsstrategie im globalen Wettbewerb

Mit der ersten Pisa-Studie im Jahre 2001 wurde uns ein Spiegel vorgehalten, der ein schockierendes Bild zeigte: Beim Vergleich der Leistungsfähigkeit von 31 Nationen landete Deutschland auf dem 21. Platz. Vor allem entsetzte Bildungspolitiker und die Öffentlichkeit der Befund, dass die viel beschworene Chancengleichheit im deutschen Schulsystem so gut wie nicht existiert. Anders ausgedrückt: In keinem anderen Land ist die …

Lesung mit dem Romancier und Erzähler Sten Nadolny: Ullsteinroman

Sten Nadolny ist ein begnadeter Erzähler. Erstes Aufsehen erregte er 1980 in Klagenfurt mit der Lesung eines Kapitels aus seinem Roman „Die Entdeckung der Langsamkeit“. Er begeisterte die Jury, erhielt den Ingeborg-Bachmann-Preis und teilte die Preissumme unter seinen teilnehmenden Kollegen auf. Nadolny begründete seine Solidaritätsaktion mit dem „schädlichen Wettbewerbscharakter“ dieser Veranstaltung. Nadolnys Kritik an der Kriegsgeneration, an der Technikgläubigkeit und …

Christoph Hein: Chronist im eigenen Land

21.6.2003 – Lesung und Diskussion Christoph Hein: Chronist im eigenen Land Jedes Jahr im Juni reist eine Frauen-Literaturgruppe aus Darmstadt nach Gut Gödelitz, um einen Schriftsteller aus Ostdeutschland zu hören und mit ihm zu diskutieren. Dieses Mal kommt Christoph Hein und liest aus seinen neuesten, noch unveröffentlichten Werken.   Christoph Hein ist einer der prominentesten Schriftsteller der deutschen Gegenwartsliteratur. In …

Professor Joseph Weizenbaum: Die Macht der Computer und Ohnmacht der Vernunft

04.06.2003 – Vortrag und Diskussion „Warum sind Sie Computerkritiker geworden?“ – fragte vor Jahren ein Journalist den Grandseigneur der Computer-Ära, Professor Joseph Weizenbaum. Seine Antwort lautete: „Das bin ich nicht – ich halte mich für einen Gesellschaftskritiker!“ Der in Berlin geborene, in Amerika am prestigeträchtigen Massachusetts Institute of Technology (MIT) lehrende und forschende Wissenschaftler war tatsächlich einer der Pioniere des …

Prof. Dr. Horst Ehmke: Himmelsfackeln

18.10.2002 – Autorenlesung   Was machen wichtige politische Persönlichkeiten, nachdem sie aus dem Amt ausgeschieden sind? Horst Ehmke, den wir eingeladen haben, hat einen ganz ungewöhnlichen Weg gewählt: Er ist Kriminalschriftsteller geworden, genauer: Er schreibt Politkrimis. Und dies auf hohem Niveau mit beachtenswertem Erfolg.   Horst Ehmke war Professor für Staats-und Verfassungsrecht und brachte es unter Willy Brandt bis zum …

Rosine de Dijn: Liebe, Last und Leidenschaft die Frauen im Leben von Rubens

Sonnabend, 11. Mai 2002, 18 Uhr Autorenlesung mit Rosine de DijnLassen Sie uns einmal den nicht sonderlich erheiternden Gefilden von Politik, Wirtschaft und Kriminalität entfliehen und uns 425 Jahre zurückversetzen – in das Geburtsjahr des berühmten flämischen Malers Peter Paul Rubens. Führen wird uns die belgische Schriftstellerin Rosine de Dijn, die gerade ihr Buch über Rubens veröffentlicht hat. “Liebe, Last …

Autoren-Lesung mit Thomas Rosenlöcher

Thomas Rosenlöcher, Jahrgang 1947, lebt in Dresden. In seinen literarischen Geschichtschroniken erzählt er vom Übergang von Ost nach West. Seinem Dresdener Tagebuch hat er – einer von den “Dagebliebenen” – die Tage, Wochen und Monate vom 8. September 1989 bis zur ersten freien Wahl am 18. März 1990 anvertraut. Und auch in dem folgenden Jahrzehnt beobachtet und notiert er den …